Suche:  
Kontakt | Impressum | Datenschutz
Gemeinde Grasberg

Gleichstellungsbeauftragte

 

Evelin Meyer
Speckmannstr. 13
28879 Grasberg
Tel.: 04208 – 39 66
E-Mail: gleichstellungsbeauftragte@grasberg.de

Ich bin Evelin Meyer und seit 2002 im Nebenamt Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Grasberg.
Hauptamtlich bin ich Leiterin der Gemeindebücherei und dort auch während der Öffnungszeiten erreichbar.
Jederzeit können Sie mich selbstverständlich telefonisch oder per Mail kontaktieren.

Die Aufgabe kommunaler Gleichstellungsbeauftragter ist es, zur Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern beizutragen. Die gesetzlichen Grundlagen für diese Arbeit sind das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (Art. 3) und die Niedersächsiche Verfassung (Art. 3).

Die Umsetzung dieser Aufgabe erfolgt individuell. In Grasberg ist sie seit vielen Jahren mit der Arbeit des Bündnisses für Familie „Familienfreundliches Grasberg“ verbunden und bildet den Schwerpunkt meiner Arbeit.

Aber auch die individuelle Beratung ist ein wesentlicher Teilbereich. Wenn Sie Hilfe in Gleichstellungsfragen benötigen, stehe ich gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Selbstverständlich werden Namen und Sachverhalte dabei streng vertraulich behandelt.
Zur ersten Kontaktaufnahme empfehle ich Telefon oder Mail, aber auch meine Hauptdienststelle, die Gemeindebücherei, kann als Ort des ersten Kontaktes gewählt werden. Hier die Öffnungszeiten und weitere Links zu relevanten Informationen der Gleichstellungsarbeit.

 

Öffnungszeiten Bücherei

 

Link-Symbol Hier geht es zu den Öffnungszeiten der Bücherei

Familienfreundliches Grasberg

 

Link-Symbol Hier geht es zur Seite des Bündnisses "Familienfreundliches Grasberg"

Behördenkompass Baby

 

Für die Behördengänge, die in Zusammenhang mit der Geburt eines Neubürgers zusammenhängen, hat die Gleichstellungsbeauftragte in Zusammenarbeit mit dem Rathaus einen Leitfaden erarbeitet.

Link-Symbol Behördenkompass Baby

Häusliche Gewalt

 

Bei Häuslicher Gewalt ist im Notfall immer die Polizei zu kontaktieren. Denn dank des Gewaltschutzgesetzes, das am 1.1. 2002 in Kraft getreten ist, muss derjenige gehen, der schlägt. Den Platzverweis erteilt die Polizei, sie wird mit 110 alarmiert. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Gewaltschutzberatung beim Landkreis Osterholz in Anspruch zu nehmen. Kontakt: Frau Schnaars 04791-930 2685 oder gewaltschutzberatung@landkreis-osterholz.de, in dringenden Fällen 01525 7973290 Wenn es sich nicht um einen akuten Notfall, sondern um Beratungsbedarf handelt, gibt es eine bundesweites Hilfetelefon 08000116 016

Link-Symbol Hier gehts zum Hilfetelefon

Perspektive Wiedereinstieg

 

Wie geht es weiter nach einer längeren Familienpause? Wie bringe ich Beruf und Familie oder Pflege und Beruf unter einen Hut? Wie mache ich eine Teilzeitausbildung? Welcher ist der für mich passende Weg? Mit diesen und anderen Themen beschäftigt sich das Projekt „Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz“ Bahnhofstraße 36 27711 Osterholz-Scharmbeck Telefon: 04791 930-3627 Telefax: 04791 930-113627 E-Mail: perspektive-wiedereinstieg@proarbeit-ohz.deHomepage: htt­p://ww­w.­per­spek­tive-wie­der­ein­stieg-oh­z.de

Link-Symbol Perspektive Wiedereinstieg